Logo der Universität Wien

Willkommen auf den Internetseiten des
"Schwerpunkts Asien (Südost- und Südasien)"

Weshalb Asien?

Wohl kein anderer Kontinent erlebte in den letzten Jahrzehnten derart dynamische wirtschaftliche und soziale Wandlungsprozesse wie Asien. Vor allem Indien und viele Staaten Südost- und Ostasiens, die noch vor wenigen Jahrzehnten als rückständig und überwiegend agrarisch ausgerichtet galten, sind heute zu nicht mehr zu übersehenden „Global Economic Players“ geworden.

Durch die sprunghaft angestiegenen Wirtschaftsbeziehungen zu den asiatischen „Newly Industrializing Countries“, aber auch die steigende Attraktivität asiatischer Destinationen im Massentourismus steigt auch die Nachfrage nach Regionalexpertisen sowie nach Regionalexperten, sowohl als Berater für Wirtschaft und Politik als auch für profunde und auf Landeskenntnis beruhende Berichterstattung im Bereich der audiovisuellen Medien und Printmedien.

Andere Staaten der Region zählen hingegen nach wie vor zu den ärmsten Ländern der Welt und sind Brennpunkte der internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Auch in diesem Bereich, wo ein breiter, multiparadigmatischer Zugang zu komplexen Problemen gefordert ist, eröffnet sich für GeographInnen ein breites Forschungsspektrum sowie ein Tätigkeitsfeld in der Projektvorbereitung, -beratung und -evaluation.

Vor diesem Hintergrund besteht im Rahmen des Diplomstudiums – aufbauend auf dem bereits seit Mitte der 1980er Jahre am Standort Wien bestehenden Forschungsschwerpunkt Südost- und Südasien und einem kontinuierlich in Ausdehnung begriffenen Netzwerk von Forschungskontakten – die Möglichkeit zur Schwerpunktbildung im Fachbereich „Entwicklungs(länder)forschung / Entwicklungszusammenarbeit: Schwerpunkt Asien“.

 

Arbeitsgruppe Regionalgeographie und Fachdidaktik

Institut für Geographie und Regionalforschung
Universität Wien
Universitätsstraße 7/5
A-1010 Wien
Österreich
T: +43-1-4277-486 03
F: +43-1-4277-9486
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0